DS Busuit - Premium Business Template for Joomla!

Automobilindustrie PQR

Hier finden sie die Informationskategorien im Bereich Automobilindustrie von P-R

 

Porsche


Der Name Ferdinand Porsche ist heutzutage fast jedem ein Begriff. Den meisten vielleicht nur aufgrund des Nachnamens, aber das ist ja auch der Markenname. 1931 gründete Ferdinand Porsche in Stuttgart ein Konstruktionsbüro, das nach Kriegsende zu einer Automobilfabrik wurde, die sich in erster Linie auf die Entwicklung und Herstellung von Sportwagen fokussierte. Die "Ehe" zwischen Porsche und VW, die zwischen 2007 und 2012 endgültig manifestiert wurde, reicht bereits weit zurück. Bereits 1948 verwendete Porsche im "Typ 356" viele VW-Komponenten. Ein weiteres, gemeinsames Projekt war der "Porsche 914", auch bekannt als VW-Porsche. Auch der "Porsche 924", der ursprünglich für VW entwickelt, dann aber trotzdem unter eigenem Namen verkauft wurde, verbindet die beiden Unternehmen. Wer heute an Autos wie den "Audi RS2" oder den "VW Touareg" denkt, kommt wohl kaum direkt und unmittelbar auf Porsche. Tatsächlich aber produzierte das von Ferdinand Porsche eröffnete Unternehmen den RS2, der Touareg wurde von Porsche entwickelt. Der Touareg ist im Fahrwerk, seiner Elektrik und den Rohbauteilen fast identisch mit dem "Porsche Cayenne", die Entwicklung der beiden Fahrzeuge lief über eine gemeinsame Plattform. Die Karosserie beider Fahrzeuge wird zudem im VW-Werk in Bratislava produziert. Porsches Enkel, Ferdinand Piech, ist heute Aufsichtsratvorsitzender des VW-Konzerns. Den größten Einfluss auf die Automobilbranche nahm Porsche allerdings im Motorsportbereich. Besonders beim berühmten 24-Stunden-Rennen von Le Mans sahnte der Sportwagenriese ab, fuhr 16 Siege ein! Auch in der Formel 1 hat Porsche eine Vergangenheit, 1962 gewann man dort. In den 80er Jahren versorgte man zudem McLaren unter dem Label TAG mit Motoren. Auch bei der Rallye Paris-Dakar war Porsche bereits vertreten. Der Name wurde Programm und ist es bis heute. Große Konzerne wie Audi, Volkswagen, Studebaker, Seat, Lada, Daewoo, Opel oder Subaru suchen Rat bei Porsche für die Entwicklung neuer Motoren. Auch mit dem Motorradriesen Harley Davidson arbeitete Porsche bereits intensiv und erfolgreich zusammen.